Patienteninformationen für Kinder

Narkose bei Kindern (z.B. bei zahnärztlichen Eingriffen):

Narkose ist ein Zustand des tiefen Schlafs, bei dem das Bewusstsein und die Schmerzempfindung komplett ausgeschaltet werden. Das Einschlafen kann über das Einatmen von Narkosegasen über eine Maske erfolgen oder über die Verabreichung von Medikamenten über einen Venenzugang. In der Regel muss ein Beatmungsschlauch (Tubus) durch die Nase eingeführt werden, damit der kleine Patient während der Narkose ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden kann. Dieser Schlauch wird nach dem Einschlafen des Kindes vorsichtig eingeführt und vor dem Aufwachen wieder entfernt. Auf Wunsch kann ein Elternteil beim Kind bleiben, bis es eingeschlafen ist. Nach Beendigung der Narkose wird der kleine Patient im Aufwachraum betreut, die Anwesenheit der Eltern ist dort möglich und erwünscht.

Eine kinderärztliche Voruntersuchung ist vor jeder Kindernarkose notwendig.

Weitere Informationen können Sie unter >> www.kinder-narkose.de abrufen.

Analgosedierung beim Kind:

Unter Analgosedierung versteht man die Verabreichung von beruhigenden und schmerzlindernden Substanzen. Die Wahrnehmungsfähigkeit des kleinen Patienten wird dabei herabgesetzt, die Angst des Kindes wird reduziert, Dadurch kann eine Behandlung (z.B. bei kleineren zahnärztlichen Eingriffen) deutlich erleichtert werden. Die Medikamente können als Saft, als Zäpfchen oder Nasenspray verabreicht werden.